Was macht eine Frau so richtig an bei der Anmache mit Worten?

Im Grunde scheint alles ganz einfach zu sein. Du hast eine Knaller-Frau am Handy und möchtest sie jetzt so richtig von Dir überzeugen. Aber schon kommt die erste Hürde, denn viele denken so lange über die richtige Anmache nach, bis der Zug eigentlich schon abgefahren ist. Wieder andere finden einfach nicht die richtigen Worte und schon geht es los, das Gestottere. Leider müssen wir Euch an dieser Stelle schon eines sagen: Ein Geheimrezept für die richtige Anmache am Handy gibt es nicht, denn alle Menschen sind nun mal verschieden. Und verbal ist es nicht so leicht wie real.

Was macht eine Frau so richtig an

Gibt es nicht doch das eine oder andere Rezept?

Der allererste Tipp von uns und auch der beste ist schon mal: Lächeln beim Sprechen. Denn auch wenn man es am Handy gar nicht sieht, bringt es doch eine Menge Sympathie herüber. Die üblichen Signale, wenn man sich gegenüber steht, funktionieren am Handy nun mal nicht: Mimik, Gestik und Deine Körperhaltung. Alles nicht zu sehen. Aber zu spüren ist es, das können wir Dir schon sagen. Wenn Du selbst beim Sprechen lächelst, wird man es am anderen Ende trotzdem merken. Garantiert. Und sprich nicht übertrieben laut, aber auch nicht so leise, dass sie am Ende noch mehrmals nachfragen muss. Schön ist anders. Und: Natürlich möchtest Du bei Frauen gut ankommen. Hilfreich dabei sind Humor und Einfühlungsvermögen.

Zum Thema Humor und Einfühlungsvermögen müssen wir Dir sagen, Humor bedeutet nicht gleich Albernheit. Das ist ganz wichtig. Was die eine Frau noch lustig findet, ist für die andere manchmal nur ein blöder Spruch. Hier ist Dein Einfühlungsvermögen gefragt und auch eine kleine Portion Selbstironie kommt immer gut an. Ganz nach dem Motto der Kaffeewerbung mit George Clooney: „Ich sehe zwar leider nicht so aus wie George Clooney, dafür kann man mit mir aber extrem gut Kaffee trinken.“ Läuft.

Was sind die schlimmsten Fehler, die man beim Anmachen begehen kann?

Fehler Nummer eins ist das Ablassen von banalen Sprüchen wie: „Na, wie wär’s mit uns beiden?“ oder „Du bist doch bestimmt blond. Blond macht mich total an.“ So richtig dumm kommt es rüber, wenn man etwas hochgestochen „verbal vom Handy telefonieren“ möchte oder platt über „Weiber Ärsche“ spricht. Nicht machen! Wirklich niemals! Das treibt selbst die hartgesottenste Frau in die Flucht! Frauen möchten auch nicht das Gefühl haben, „abgeschleppt“ zu werden. Sie möchten erobert werden. Ein kluger Mensch hat das mal so ausgedrückt: Der G-Punkt der Frau liegt in ihren Ohren! Na, klingelt’s?

Die schlimmsten Fehler, die man beim Anmachen begehen kann

Wie sieht nun unser Fazit zum Thema „Verbale Anmache“ aus?

Frei nach dem Schriftsteller Oscar Wilde gilt: Es gibt keine indiskreten Fragen, nur indiskrete Antworten. Eine Grundbedingung ist wirkliches Interesse an der Gegenseite, sonst ist alles Reden und Anmachenwollen vergebliche Liebesmüh. Heißes Thema – kühl serviert, das ist es, was im wirklichen Leben zählt: Sex, Körper, Attraktivität – alles Themen, über die man prima reden kann. Da kann „Frau“ prima die Unschuld rauslassen und sich von Dir aufklären lassen. Oder das hier: „Was ist für Dich sexy?“ Das Ganze führt dann mit schnellen Schritten auf ein interessantes Terrain und nach nur wenigen Sätzen redet jede Frau gern über sich und wird auch mal über ihre Schwächen reden. Widersprechen ist dann leicht (und vor allen Dingen wichtig) und jede Frau kann dann nicht anders als sich geschmeichelt fühlen. Ein wenig Humor mit Fingerspitzengefühl rundet das Anmachen angenehm ab. Aber Vorsicht: Wir können es nicht deutlich genug sagen, alles mit dem nötigen Fingerspitzengefühl. Platte Anmachsprüche sind echte Abturner für jede Frau! Wirklich jede!